At the Austrian World Summit

Wolfgang Moser is pleased to meet you at the Hofburg (15.05.2018)


Führen Interaktiv

Reader der Fachgruppe Wirtschaft im Ruth Cohn Institut International

Zurück

 

Einerseits steigt der Leistungsdruck durch sich wandelnde Märkte und die Einführung von flachen Hierarchien in den Unternehmen. Es wird versucht mit immer weniger Menschen immer höhere Leistungen zu erbringen, und erstaunlicherweise gelingt das auch oft. Wir Menschen sind offensichtlich extrem anpassungs- und wandlungsfähig. Und andererseits erschüttern Skandale aus der Finanzwelt und der Politik kontinuierlich das Vertrauen in unsere Gesellschaft. 

Zwei Drittel der MitarbeiterInnen haben innerlich gekündigt und Burnout-Fälle nehmen kontinuierlich zu. Immer mehr Menschen stellen die Frage: Wie hängen dieses Symptome zusammen? Laufen wir in die richtige Richtung? Was kann die/der Einzelne tun, was Führungskräfte und EntscheiderInnen, damit es in die richtige Richtung geht? Wo liegt überhaupt die richtige Richtung?

Anlässlich des 40. Geburtstages der Themenzentrierten Interaktion (TZI) in Europa haben Elisabeth Gores-Pieper und Irene Kernthaler-Moser gemeinsam mit anderen TZI-KollegInnen einen Reader herausgebracht, der an diesem Abend erstmals in Österreich präsentiert wird. Elisabeth Gores-Pieper beschreibt in ihrem Artikel, wie Organisationen und Unternehmen Vertrauen aufbauen und gewinnen können. Irene Kernthaler-Moser beschreibt, welche Haltung und welche Maßnahmen kleinere und größere Veranstaltungen lebendiger und interaktiver machen. 

TZI ist eine Form der Gruppenleitung. TZI entstand aus den Erfahrungen und Erkenntnissen der Psychoanalyse unter dem Einfluss der Gruppentherapien und auf der Grundlage der humanistischen Psychologie. Sie wurde in den 50er und 60er Jahren von Ruth Cohn aufgeschrieben und wird heute im internationalen Dachverband RCI gelehrt. 

TZI fördert das schöpferische, aktivierende und teamorientierte Arbeiten in Gruppen und nützt dadurch die innovative Kraft der Gruppe. Das einzelne Gruppenmitglied erhält den Raum und die Verantwortung, seine/ihre Kompetenzen in die Gruppe aktiv einzubringen. Daher trägt jedes Mitglied zum Erfolg des Teams bei. TZI ist eine Haltung und hat Methode: durch ein ausbalanciertes Analyseverfahren, eine geschulte Wahrnehmung nach innen und außen und ein spezifisches Leitungsverständnis kann der Leiter/die Leiterin die Richtung des jeweils nächsten Schrittes erkennen. 

Herausgeber: Elisabeth Gores-Pieper, Irene Kernthaler-Moser

Aus dem Inhalt:

  • Greimel: Lebendiges Coaching
  • Gante: Arbeit mit der Chairperson im Coaching
  • Kernthaler-Moser: Die Sehnsucht nach Kontakt in Großveranstaltungen
  • Klotz: Eine virtuelle Lerngruppe themenzentriert leiten
  • Gores-Pieper: Vertrauen in der Führungsarbeit erreichen
  • Bruhn: TZI als Führungsmodell
  • Nelhiebel: Selbstführung in Arbeitsteams
  • Jungmann: Einführung von Gruppenarbeit in Fertigung und Montage
  • Rietz: Gute Chancen für mehr als eine Lösung
  • Kropp: Unternehmenswelten erkennen und benennen
  • Callens: Wahrnehmen und denken vom großen Ganzen her

Preis: EUR 17,- zuzüglich Versandkosten 
Bestellungen an vorstand@tzi-wirtschaft.org

 

Zurück